Mein Name ist Tamara Caldarone - Durtschi. Ich habe die Grund- Ausbildung zur ClauWi - Trageberaterin im November 2017 absolviert. Im Februar 2018 werde ich mich weiterbilden.

Unser Sohn ist im Oktober 2016 zur Welt gekommen. Nun er wurde bereits nach der Geburt operiert. Nach nicht ganz einfachen Start durften wir unser Sohn nach 2,5 Wochen nach Hause nehmen. Er war in den ersten Wochen ein sogenanntes "Schreibaby". Mein Mann, meine Mutter und ich trugen den kleinen Mann anfänglich fast 24h auf dem Arm. Am liebsten mochte er den "Flieger Griff". Ablegen war für ihn nicht toll, da er auch noch starken Reflux hatte. Im Kinderwagen, im Bettchen fing er immer an wie am Spiess zu schreien, und er hat eine laute Stimme :-) Für uns war klar, dass wir ihn nicht schreien lassen wollen, zumal er recht ausdauernd schreite. Also wurde der Kinderwagen verbannt. Danach habe ich meinen Engel von Hebamme nach Bindemöglichkeit mit Tragetuch gefragt.

Von da an trug ich nun unser Sohn im Tragetuch. Am meisten geniesse ich einfach die Nähe und Freiheit beim Tragen. Man hört den Säugling atmen, fühlt was er macht etc.. Dann wurde Rückbildungsturnen und Sport ein Thema, aber wohin mit dem kleinen Knirps? Ins Rückbildungsturnen durfte ich ihn mitnehmen und dann übten wir Kanga aus. Dort lernte ich auch die Tragehilfe kennen und lieben.

Nun, ich arbeite selbständig in der Hundebetreuung und gebe Kurse. Für mich war von Anfang an klar, dass ich meinen Sohn sofern es möglich ist bei mir haben will. So spazieren wir nun Tag ein Tag aus zusammen mit den Hunden. Das Tragen hat mir sehr viel Erleichterung im Alltag gebracht. Haushalten, Hundeausführen, Büro machen etc.. das alles zusammen mit einem glücklichen Säugling im Tuch oder in der Trage. Somit habe ich mich dann im 2017 entschieden die Ausbildung zur Trageberaterin zu machen. Jetzt freue ich mich den Menschen meine Erfahrung und mein Wissen weiterzugeben. Ganz speziell am Herzen liegen mir Säuglinge mit nicht ganz einfachen Start ins Leben

© Copyright Trageberatung